Autor: Marc

Bronze für Denisa Cotruta bei den Deutschen Meisterschaften der Damen A

Am 11.+12. Juni 2022 fanden in norddeutschen Schwarzenbeck (Schleswig-Holstein) die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen statt. In der Damen A-Klasse (bis 1700 TTR) hatte sich Denisa Cotruta qualifiziert.

Während im Doppel mit Ihrer Partnerin aus dem RTTVR leider schon in der 1.Runde Endstation war, lief es im Einzel umso besser. Nach dem 2.Platz in den Gruppenspiele mit einer Bilanz von 2:1-Spielen, konnte sie sich am 2.Tag enorm steigern und durch zwei starke 3:0-Erfolge im Achtelfinale und Viertelfinale unter die besten Vier vordringen. Nach gewonnenem 1.Satz musste sie sich im Halbfinale der späteren Deutschen Meisterin Jessica Boy (SV Werder Bremen) dann aber doch noch 1:3 geschlagen geben. Dennoch konnte Sie sich am Ende über die gewonnen Bronzemedaille freuen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg bei diesem langen Wochenende mit einer sehr weiten An- und Abreise!!!

Hier alle Ergebnisse der Deutschen Meisterschaft der Leistungsklassen 2022.

Bezirksentscheid Mini-Meisterschaften – Iwan Bichert für Hessenentscheid qualifiziert

Mit knapp zehn Mädchen und Jungen aus dem Verein und den beiden Schul-AG´s war der TTC Rot-Weiß Biebrich beim Bezirksentscheid der Mini-Meisterschaften beim VfR Wiesbaden am ersten Aprilwochenende sehr gut vertreten. Der 9-jährige Iwan Bichert konnte sich dabei als erfolgreichster Starter mit dem 2.Platz in der Altersklasse der 9/10-jährigen für den Hessenentscheid qualifizieren.

Durch die coronabedingte Absage der Kreisentscheide wurden alle Qualifizierten der Ortsentscheide direkt auf die Bezirksebene eingeladen. Die Teilnahmequote erwies sich dabei als sehr hoch, was die großen Teilnehmerfelder widerspiegelten. So bestand allein die Altersklasse 2 der Jungen (9 und 10 Jahre) aus 60 Teilnehmern. Insgesamt fanden mehr als 150 Kinder den Weg nach Wiesbaden.

In der jüngsten und ersten Konkurrenz der Altersklasse 3 (bis 8 Jahre) gelang es allen vier Starter/innen aus unseren Reihen zumindest ein Spiel zu gewinnen. Immerhin zwei Jungs konnten mit zwei Erfolgen in den Gruppenspielen das Achtelfinale erreichen, wo schließlich dann Endstation u.a. gegen den späteren sehr spielstarken Sieger war.

In der großen AK2-Konkurrenz der Jungen gewannen Iwan Bichert und Phillip Schmidt beide souverän ohne Satzverluste Ihre Gruppenspiele. Auch in den ersten beiden KO-Spielen (1/16-Finale und 1/8-Finale) blieben beide Jungs ungeschlagen. Für Phillip war dann im Viertelfinale nach drei knappen Sätzen gegen den späteren Turniersieger aus Bad Homburg leider das Turnier zu Ende und die Qualifikation für die Hessenmeisterschaft nur knapp verpasst. Iwan nahm auch diese Hürde souverän, um dann im Halbfinale sein bestes Spiel zu zeigen. Auch hier behielt er mit mit einem starken Platzierungsspiel beim 3:0-Erfolg die Oberhand. Im abschließenden Endspiel musste er aber dann seinem technisch bereits besser ausgebildeten Gegner mit 1:3-Sätzen zum Sieg gratulieren. Dabei waren auch hier Siegchancen vorhanden, aber im 1.Satz hatte Iwan nicht das Glück auf seiner Seite und im 4.Satz spielte sein Gegner technisch überragend. Dennoch konnte sich Iwan über den 2.Platz und die Qualifikation zum Hessenentscheid am 7.Mai in Schotten freuen.

Auch in der ältesten Konkurrenz der AK 1 spielten zwei unserer Jungs gut auf. Sowohl Soner Özdem als auch Alexander Bichert gewannen klar ihre Gruppenspiele. Auch im Achtelfinale blieben Beide ohne Satzverlust. Während Soner im Viertelfinale relativ deutlich mit 0:3 unterlag, erwischte Alex eine etwas unglückliche Auslosung, die ihm in einem vorweggenommenen Finale den späteren Turniersieger aus Bad Schwalbach bescherte. Im technisch wahrscheinlich besten Spiel des Turniers musste er seinem Gegner mit 3:1 zum Sieg gratulieren. Dabei zeigten beide Jungs mit u.a. Vorhand-Topspin-Gegenziehen bereits Tischtennis auf hohem Nachwuchsniveau. Leider verpassten Soner und Alex damit nur knapp die Qualifikation zum Hessenentscheid.

Nun gilt es für Alle sich auf ihre ersten Kreisranglisten Ende April sowie für Iwan auf den Hessenentscheid am 7.Mai in Schotten vorzubereiten.

Trainingscamp für Nachwuchs in den Osterferien

Am 22. und 23. April wird in der Sporthalle der Otto-Stückrath-Schule wieder ein Ferienlehrgang (Trainingscamp) für den Nachwuchs angeboten. Dies ist auch eine gute Möglichkeit zur Vorbereitung auf die eine Woche später anstehenden Kreisranglisten, die wir austragen.

Alle Details und Anmeldemöglichkeiten findet ihr in der beigefügten Einladung (einmal als PDF und einmal als Word-Datei).

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung.

Kreisrangliste Nachwuchs in Biebrich

Am 29. April, 30. April und 01.Mai steht der Nachholtermin des diesjährigen Kreisranglisten-Turniers an. Anstatt wie bisher an zwei Wochenenden mit Kreisvorrangliste und Kreisendrangliste werden die Ranglisten an einem Wochenende ausgetragen. Wir, der TTC Rot-Weiß Biebrich, fungieren dabei als Ausrichter. Die Spiele werden in der großen Halle der Freiherr-vom-Stein-Schule stattfinden.

Startberechtigt sind alle Nachwuchsspieler der Jahrgänge 2004 und jünger. Gespielt wird in den Altersklassen U19, U15, U13 und U11. Die offizielle Einladungen finden sich nachfolgend:

Kreisvorrangliste am 29.4. und 30.4.

Kreisendrangliste am 01.Mai

12. + 13. MÄRZ – DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN DER MÄDCHEN UND JUNGEN U15 IN WIESBADEN

250 Zuschauer pro Tag mit 3G-Nachweis zugelassen

Der TTC Rot-Weiß 1921 Biebrich e.V. freut sich auch in diesem Jahr die Deutsche Meisterschaften der Schüler (U15) in Wiesbaden für den DTTB zu organisieren.

“Eigentlich wollten wir schon im letzten Jahr im Rahmen unser 100-Jahr-Feierlichkeiten diese Veranstaltung durchführen, die aber Corona bedingt ausgefallen musste.”, so der 1. Vorsitzende des RWB Marc Köhler. “Umso mehr freuen wir uns dass wir jetzt zum vierten Mal eine solche Tischtennis-Großveranstaltung in Wiesbaden durchführen können.”

Besonders freut sich der RWB, dass mit Denisa Cotruta eine junge Spielerin aus den eigenen Reihen am Start sein wird und hoffentlich von vielen Besuchern und Fans unterstützt werden wird. Der RWB hofft auf viele Zuschauer, zumal der Eintrittspreis mit 3,00 € / Wettkampftag für eine solche Großveranstaltung sehr günstig ist. Es sind je Wettkampftag 250 Zuschauer mit 3G-Nachweis zugelassen. Karten gibt es ausschließlich an der Tageskasse.

Möglich wird diese Veranstaltung nur durch die mehr als 30 ehrenamtliche Helfern aus den Reihen bzw. des Umfeldes des RWB, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen werden, aber auch durch die Unterstützung des HTTV und die vielen ehrenamtlichen Schiedsrichter. Danken möchten wir weiterhin den Sponsoren und Förderer dieser Veranstaltung aus dem Wiesbadener Region, allen voran unserer Landeshauptstadt Wiesbaden, deren Oberbürgermeister Gerd-Uwe Mende die Schirmherrschaft des Turniers übernommen hat, sowie nicht zuletzt dem  DTTB und seinen Sponsoren, nicht zuletzt auch für sein Vertrauen in uns.

Kein Losglück beim DTTB-Breitensportpreis

“Nach Sichtung Ihrer Bewerbung mit den beigelegten Unterlagen für den Breitensportpreis waren Sie an der Verlosung beteiligt. Leider war das Losglück nicht auf Ihrer Seite.


Ihre eingereichten Unterlagen haben wir mit großer Freude gelesen und sind begeistert von den Aktionen, die Sie im zurückliegenden Jahr durchgeführt haben. Diese sind ein unerlässlicher Beitrag zur Mitgliedergewinnung. Durch die Arbeit der beteiligten Engagierten Ihres Vereins finden immer mehr Menschen Spaß an Spiel & Bewegung und profitieren außerdem von den sozialen Kontakten im Verein.
Darüber hinaus wird das Image unseres Sports durch die öffentliche Wirksamkeit einzelner Aktionen aktiv verbessert.


Im Anhang findet Sie die personalisierte Teilnehmerurkunde Ihres Vereins als Anerkennung für das Engagement aller Beteiligten in den letzten Monaten. Wir hoffen, dass Sie auch in den nächsten Monaten möglichst viele Ihrer Breitensportangebote verwirklichen und wir Sie bei der nächstjährigen Verlosung erneut begrüßen dürfen. Weitere Informationen zum Breitensportpreis 2021/22 und möglichen Sonderpreisen werden in den kommenden Wochen auf der offiziellen Homepage des DTTB veröffentlicht werden.


Wir wünschen für die Zukunft weiterhin viel Freude und gutes Gelingen bei Ihrer Vereinsarbeit.


Mit freundlichen Grüßen
Deutscher Tischtennis-Bund e.V.”

Denisa Cotruta im Nationalkader

Große Anerkennung und Auszeichnung für Denisa Cotruta, die von den Bundestrainern des Deutschen Tischtennis-Bunds für den Nachwuchs-Nationalkader (DTTB-Talentkader) nominiert wurde. Marc Köhler, Vorsitzender des TTC Rot-Weiß Biebrich, registriert es mit Stolz. Er weiß auch, dass auf Denisa damit eine Menge zukommt.

So stehen demnächst zusätzliche Lehrgänge im Deutschen Tischtenniszentrum in Düsseldorf sowie Nominierungen für internationale Turniere an. Marc Köhler: „Hinzu kommt natürlich regelmäßiges Training dreimal pro Woche in der Sportschule Frankfurt sowie zusätzlich 1-2 Mal bei uns in Biebrich. Auch bei den Punktspielen und Turnieren wird sie weiterhin für den Verein aktiv sein.“

Der Lohn für bemerkenswerte Erfolge

Viel Belastung wird auf die noch 13-Jährige zukommen, doch auf der anderen Seite eine schöne Überraschung kurz vor ihrem Geburtstag am 22. Januar und der Lohn für bereits zahlreiche bemerkenswerte Erfolge für das Talent, das 2008 in Spanien geboren wurde und dann mit ihren rumänischen Eltern nach Hessen kam. Hält ihr Ehrgeiz an, der sie in kurzer Zeit schon ins Spitzenpaarkreuz des Biebricher Damenteams katapultierte und mit dem sie an der Spitze der Hessenliga steht, dürfte man von ihr noch viel erwarten.

Derweil nutzte einzig das zweite Biebricher Tischtennis-Damenteam die Möglichkeit, zum Rückrundenstart aktiv zu werden, und glich das Verbandsligakonto mit dem etwas unerwarteten 6:2-Sieg (Punkte: Locke/Kim, Lauf/Beatrix Pfaffendorf, Janina Locke (2), Johanna Kim und Katharina Lauf) gegen OE Bad Homburg aus. Die restlichen Mannschaften waren coronabedingt und aufgrund der Saisonunterbrechung durch den HTTV nicht aktiv.

Saison bis 13. Februar unterbrochen / Spiele nach Vereinbarung möglich

Der Spielbetrieb in allen Spiel‐ und Altersklassen des HTTV (einschließlich aller Bezirke und Kreise) wird bis zum 13.02.2022 unterbrochen.

Ausnahme: Ein Mannschaftskampf kann stattfinden, wenn beide Mannschaften sich einvernehmlich über die Austragung verständigen. Für die Vereinbarung zur Austragung eines Mannschaftskampfes kann click‐TT verwendet werden: Eine Mannschaft beantragt eine um eine Minute geänderte Anfangszeit, die andere bestätigt diese „Verlegung“. Danach gelten die üblichen Regelungen zu Terminvereinbarungen und Spielverlegungen.

Alle Vereine im HTTV werden gebeten, Mannschaftsspiele, die nicht wie geplant bis zum 13.02.22 stattfinden, einvernehmlich nachzuverlegen. Verlegungen sind in allen Spielklassen bis zum 15.05.2022 möglich. Hierfür wird der Rahmenterminplan entsprechend verlängert. Die Spielleiter werden angewiesen, alle nicht verlegten Mannschaftsspiele neu zu terminieren. Vereinsinterne Spiele müssen bis zum 06.03.2022 gespielt werden. 

Die Kreisvorrangliste des Nachwuchses am 15.+16. Januar in der Halle der Freiherr-vom-Stein-Schule wurde auch abgesagt.

Kann die Spielzeit am 14. Februar 2022 nicht wieder vollumfänglich aufgenommen werden, wird die Hauptrunde auf eine einfache Runde (die bereits abgeschlossene Vorrunde) verkürzt. Dann bereits gespielte Begegnungen der Rückrunde laufen in die TTR‐Berechnung ein, werden in der Tabelle jedoch nicht berücksichtigt.

Details können hier nachgelesen werden: https://www.httv.de/media/000/News/2022/Januar/Infoblatt_RR_2122_final.pdf

Der Hattrick der Biebricher Damen

Hessenliga-Damen gewinnen drei Spiele in Serie und sind damit Herbstmeister. Oberliga-Herren mit 10:8-Punkten im Mittelfeld der Tabelle.

Damen, Hessenliga Süd-West
TV Bürstadt – TTC RW Biebrich 2:6. – Beim Schlusslicht kamen Zherebina/Cotruta, Natalia Zherebina (2), Denisa Cotruta (2) und Silke Heinen ungefährdet zum Biebricher Auswärtssieg.
TTC RW Biebrich – TSG Oberrad 6:3. – Den nächsten Sieg landeten Zherebina/Cotruta, Silke Heinen (2), Denisa Cotruta und die immer noch unbesiegte (15:0-Bilanz) Natalia Zherebina (2).
SV Ober-Kainsbach – TTC RW Biebrich 1:6. – Den dritten doppelten Punktgewinn der Woche holten sich Zherebina/Cotruta, Natalia Zherebina (2), Denisa Cotruta, Silke Heinen und Isabel Knerr ohne große Probleme. Die Herbstmeisterschaft ist perfekt.

Herren, Oberliga Hessen
TG Langenselbold – TTC RW Biebrich 6:4. – Beim Spitzenreiter kämpften sich die Rot-Weißen nach 1:4-Rückstand dank Jonathan Thimon (2), Frank Stephan und Xiaojun Gao zum Gleichstand heran. Doch Ex-Nationalspieler Richard Prause führte die Wende für den Gastgebersieg herbei.
TTC RW Biebrich – TuS Kriftel 6:4. – Diesmal hatte der TTC das bessere Ende für sich. Trotz des Verlusts beider Doppel erkämpften sich Nico Stehle (2), Jonathan Thimon (2), Xiaojun Gao und Max Lippmann nach einigen ganz knappen Begegnungen den Heimsieg, mit dem man relativ beruhigt in die Rückrunde gehen kann.

Damen, Bezirksoberliga Süd
SG Hattersheim II – TTC RW Biebrich III 5:5. – Marleen Sievers (2), Johanna Kim, Beatrix Pfaffendorf und Silvia Grundstein holen nach 2:5-Rückstand noch ein Remis.

Herren, Bezirksoberliga Süd
VfR Wiesbaden II – TTC RW Biebrich II 2:9. – Unerwartet deutlich: Oliver Seel/Kim, Mose Kim – Reinhold/Köhler, Bouhmara/Luca Felix Lantzsch, Frank Stephan (2), Florian Reinhold (2), Samir Bouhmara, Benedikt Eichner, Marc Köhler.

2G-Regelung ab dem 25. November 2021

Der HTTV sowie die Stadt Wiesbaden haben bekanntgegeben, dass ab heute Neuerungen der Corona-Schutzverordnung gelten.

Alle anwesenden Personen ab 18 Jahren (dies gilt auch für Zuschauende) müssen ihren Genesenen- oder Impfnachweis vorlegen (2G-Regelung).

Ausgenommen von der Regelung sind Kinder, die jünger sind als sechs Jahre oder noch nicht eingeschult sind. Diese brauchen grundsätzlich keinen Negativnachweis. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die in einer Ausbildungseinrichtung nach §33 des Infektionsschutzgesetz regelmäßig getestet werden, und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztliches Attest nötig), können auch ohne Impfung an 2G-Angeboten und –Veranstaltungen teilnehmen, wenn sie einen aktuellen negativen Testnachweis vorlegen. Bei Schülerinnen und Schülern ist somit weiterhin ein Testheft ausreichend.

Kurz gefasst: 2G für alle ab 18 Jahre. Sonst kein Zutritt zur Halle und damit keine Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb möglich. Alle unter 18 Jahre, die nicht geimpft sind und in der Ausbildungsstätte (Schule, Kindergarten) regelmäßig getestet werden, dürfen mit Testheft und/oder tagesaktuellem Test am Training und Spielbetrieb teilnehmen.