Kategorie: Mädchen U18 I

Update Hygienekonzept

Hygienekonzept des TTC Rot-Weiß 1921 Biebrich e.V. für den Trainings- und Wettkampfbetrieb

  • Stand 19. September 2020

Der Vorstand hat ein Hygiene-Konzept erstellt, dass auf die Anforderungen der Stadt Wiesbaden (Stand 01.08.2020), des DOSB und des DTTB spezifisch auf den Tischtennissport zugeschnitten ist.

1. Hygienebeauftragter
  • Jede Trainingseinheit/jeder Wettkampf muss durch eine*n Hygienebeauftragte begleitet werden, der/die die Einhaltung der Hygieneregeln überwacht. Er/sie ist in der Anwesenheitsliste zu benennen. Der/die Hygienebeauftragte ist Mitglied des RWB und entweder Trainer*in, ein Betreuer*in, Mannschaftsführer*in oder Spieler*in.
2. Persönliche Erklärungen und Information:
  • Der/die Hygienebeauftragte legt eine Anwesenheitsliste aus. Dort tragen sich alle Besucher der Halle (Gäste, Spieler*in etc.) mit Namen, Vornamen, Telefonnummer ein. Die Listen werden einen Monat aufbewahrt und sind im Schrank nach dem Training abzulegen.
3. Hallenzugang:
  • Der Zutritt zur Halle, den Umkleideräumen und den Toiletten ist nur mit Mund-Nasen-Schutz gestattet.
  • Nur symptomfreie Personen dürfen die Sportstätte betreten. Wer Symptome für akute Atemwegserkrankungen aufweist, darf die Sportstätte nicht betreten. Ausnahmen sind nur für Personen mit bekannten Grunderkrankungen wie Asthma zulässig.
  • Unsere Empfehlung: Waschen Sie immer Ihre Hände nach Betreten der Halle. Dort werden Seifenspender zum Händewaschen bereitgestellt.
  • Die Halle wird nur zweimal am Abend für einen festen Zeitkorridor geöffnet.
  • Die Öffnungszeiten während des Nachwuchstrainings sind für den 17:30-17:45 (mittwochs 18:00 Uhr bis 18:15 Uhr). Erwachsene können ab 19:30 Uhr (freitags 19:15) in die Halle.
  • Der Zutritt zur Halle ist während des Nachwuchstraining für Erwachsene, die trainieren wollen, nicht gestattet, mit Ausnahme der Hygienebeauftragten.
  • Warteschlangen vor der Halle sind zu vermeiden bzw. der Abstand von 1,5 m einzuhalten.
  • Eltern oder andere Begleitpersonen dürfen ihre Kinder in die Sporthalle bringen, müssen die Halle jedoch für die Zeit des Trainings wieder verlassen.
  • Die aktuell gütigen Trainingszeiten sowie die verantwortlichen Personen finden sich auf der Webseite des Vereins unter dem Link Trainingsübersicht
4. Mindestabstand:
  • In den Sportstätten ist der Mindestabstand von 1,5 m immer einzuhalten, auch mit Maske.
  • In der Halle der Otto-Stückrath-Schule werden maximal 6 Tische, in der Halle der Freiherr-vom-Stein-Schule maximal 12 Tische gestellt.
  • Alle Personen, die nicht selbst spielen, sich aber in der Halle aufhalten, wird das Tragen eines Mund-Nase-Schutz empfohlen.
5. Hygiene im Spielbetrieb:
  • Während des Auf- und Abbaus der Tische ist auf den Mindestabstand zu achten. Wir empfeh- len, Handschuhe zu tragen oder sich nach dem Auf- bzw. dem Abbau die Hände zu waschen.
  • Während des Tischtennisspielens besteht keine Maskenpflicht. Auch hier ist von den Spielern auf die Einhaltung des Mindestabstands (Tischlänge) zu achten.
  • Kein Händeschütteln / Abklatschen / Umarmen während des Spielbetriebs; kein Anhauchen des Balles, kein Abwischen des Handschweißes am Tisch.
  • Kein Doppel oder Mixed
  • Umkleiden, Duschen und Toiletten können entsprechend der behördlichen Vorgaben genutzt werden. Bitte dennoch möglichst in Sportkleidung zum Training kommen

Mädchen U18 mit toller Saison

Unabhängig vom Ende der Saison muss man der Mädchenmannschaft zu einer herausragenden Saison gratulieren. Das Team mit Denisa Cotruta, Vivien Habel, Marleen Sievers und Johanna Kim verlor in der ganzen Saison kein Spiel, lediglich zwei Unentschieden stehen am Ende auf dem Minuskonto.

Dabei setzte man sich zu Saisonbeginn das Ziel Platz drei, mit Ambitionen auf die Vizemeisterschaft. Am Ende steht der erste Platz im Tabellenbild. Leider konnte man diesen Platz am Ende nicht rein sportlich erzielen, da zwei Tage vor dem entscheiden Spiel gegen den direkten Konkurrenten Vogelsberg die Coronakrise den Spielbetrieb erfasste und der Verband die Saison abbrach. Dies soll aber in keinster Weise die Leistung der 4 Mädchen schmälern, die während der Saison durchweg sehr gute Leistungen gezeigt haben.

Der Jugendvorstand möchte im Namen des Vereines zur Meisterschaft gratulieren und wünscht euch in der nächsten Saison alles Gute bei den Damen.

Ebenfalls sei allen Betreuern, die immer diskussionfreundige Auswärtsfahrten hatten, und Trainern gedankt.

Zahlreiche Heimspiele am 23. November

Am Samstag, den 23.11. finden den ganzen Tag über insgesamt sieben (!) interessante Heimspiele in der neuen Sporthalle statt.

Nachdem um 12 Uhr gleich drei Nachwuchsspiele den Reigen eröffnen, empfängt die Mädchen U18 zum Spitzenspiel um die Hessenmeisterschaft um 14:30 Uhr den punktgleichen Tabellenführer vom TTC Elgershausen aus dem Raum Kassel. Um 16:30 Uhr gehen dann die 1.Damen sowie die 1.Herren an die Tische. Während die Damen gegen den TTV Gräfenhausen/Schneppenhausen/Weiterstadt um weitere Punkte kämpft PuTTY SSH tunnel X11 forwarding , empfangen die Herren den TTV Stadtallendorf. In Bestbesetzung ist für beide Mannschaften alles machbar. Kurz danach bestreitet auch die 3.Herren um 17:15 Uhr als Tabellvierter ihr Heimspiel gegen den Tabellenzweiten von der TG Naurod. Für Verpflegung wird nachmittags wieder gesorgt sein. Alle Mannschaften freuen sich über Unterstützung.

Weibliche Jugend Vize- Hessenpokalsieger 2019

Beim Hessenpokal konnte die Weibliche Jugend (U18 Mädchen) den 2.Platz belegen. Nach einem Vorrundensieg beim Auswärtspiel in Elgershausen qualifizierten sich Densia Cotruta, Marleen Sievers, Johanna Kim und Vivien Habel mit die Endrunde am 25.Mai im nordhessischen Obersuhl.

Auch dank der Unterstützung von Betreuer Sebastian Raub gewannen die Mädels ihr Halbfinale gegen den TV Grebenau mit 4:2. Zweimal Denisa Cotruta sowie jeweils einmal Vivien Habel und Johanna Kim sorgten für die Punkte. 

Im anschließenden Endspiel stand man dem frischgebackenen Hessenmeister vom TTF Oberzeuzheim gegenüber. Sah es nach den ersten zwei Einzel noch nach einer klaren Niederlage aus, konnte der Spielverlauf fast noch auf den Kopf gestellt werden. Die nächsten vier Partien gingen allesamt in den 5.Satz in die Verlängerung. Leider konnte man “nur” zwei dieser Partien für sich entscheiden, von denen eine nicht mehr in die Wertung kam. So stand nach dem Sieg von Vivien Habel zwar am Ende eine 1:4-Niederlage, mit der alle Beteiligten aber sehr zufrieden waren.

Ale Ergebnisse gibt es auch zum Nachlesen: https://www.mytischtennis.de/clicktt/HeTTV/18-19/pokalspiele/Hessenliga/gruppe/330962/spielplan/rr

Glückwunsch zu diesem Erfolg !!!

PuTTY SSH Windows