Schlagwort: Oberliga

1. Herren meldet sich im Abstiegskampf eindrucksvoll zurück

Beim gestrigen Auswärtsspiel unserer 1. Herren Mannschaft in Fulda zeigte die Mannschaft eine starke Leistung. Zum 1. Mal konnte auch unser chinesischer Neuzugang Peng Yin mitwirken.

Im Doppel konnte Yin mit Partner Nico Stehle noch nicht überzeugen und unterlagen 0:3. Besser machte es das Doppel Stephan/Fox bei einem glatten 3:0 Erfolg.

Nach den Doppeln stand es also 1:1. Nico Stehle zeigte anschließend beim deutlichen 3:0 gegen Altmeister Fischer erneut seine ganze Klasse. Unser Neuzugang Yin hatte gegen den gegnerischen Spitzenspieler Mähner beim 0:3 wenig zu bestellen. Das hintere Paarkreuz mit Tayler Fox und Frank Stephan brachte das Team mit ihren 3:1 Erfolgen wieder zurück in die Erfolgsspur. Nach dem 1. Durchgang stand es also 4:2 für unsere Mannschaft.

Das Duell der Spitzenspieler gewann der weiterhin ungeschlagene Nico Stehle souverän mit 3:0. Im Duell der beiden 2er konnte Yin dann überraschend deutlich seinen ersten Sieg für Biebrich einfahren und das mit 3:0 gegen den in dieser Saison so starken Fischer. Das ungeschlagene hintere Paarkreuz machte dann mit 2 weiteren Siegen den  wichtigen 8:2 Sieg perfekt.

So kann es im engen Abstiegskampf der Oberliga Hessen weitergehen. Bereits nächstes Wochenende stehen mit dem Heimspiel gegen Langen (Sa. 17.02 um 19 Uhr) und dem Auswärtsspiel in Hausen ( So. 18.02 um 14 Uhr) die nächsten wichtigen Duelle auf dem Programm.

Die Mannschaft freut sich auf Eure Unterstützung.

Frank Stephan, Mannschaftsführer

Ausgeglichene Bilanz zum Abschlusswochenende der Herren Oberliga

Die letzten beiden Matches der Vorrunde führten unsere Männer zunächst zum Tabellen-Dritten nach Braunfels. Unser vorderes Paarkreuz mit Nico und Xiaojun legten, nachdem sich die Doppel 1:1 getrennt hatten, den Grundstein des Biebricher Siegs, den unser Mannschaftskapitän Frank schließlich mit einer starken Leistung zum 6:4 Endstand vollendete.

Das Heimspiel am Sonntag gegen Langenselbold, die in Bestbesetzung antraten, erwies sich als die erwartete schwere Aufgabe. Dennoch sah es dank einer starken kämpferischen Einstellung sogar kurz nach einem überraschenden Punktgewinn aus. Die Doppel starten wieder mit 1:1. In den Einzeln bezwang u.a. Tayler in einem überragenden Spiel den ehemaligen Biebricher Abwehrspieler Andreas Gehm mit 3:0 und dank der Siege von Xiaojun und Frank stand es zwischenzeitlich 4:4. Leider verlor das hintere Paarkreuz die beiden letzten Begegnungen, wobei Frank auch hier gegen den ehemaligen Champions League Sieger Slobodan Grujic sich nur knapp mit 2:3 geschlagen geben musste. So mussten die Biebricher am Ende die 4:6 Niederlage einstecken, waren aber Ende dennoch nicht unzufrieden.

Fazit des Wochenendes: Das ausgeglichene Ergebnis sicherte den Oberliga-Recken aus Biebrich mit 10:12 Punkten den 7. Platz von 12 Mannschaften in der Oberliga. Sie sind damit mit dem 6. und 8. punktgleich, wobei der 8. Platz schon der Relegationsplatz ist und die Mannschaften auf den Plätzen 9 bis 12 direkt absteigen. Die Rückrunde wird also spannend. Alle sind aber guter Dinge, den Klassenerhalt zu sichern.

Jürgen Heinisch, 2. Vorsitzender

Ein Traum wird wahr – Regionalliga!

Biebricher  Mädels gewinnen vorzeitig die Meisterschaft in der Oberliga.

Noch liegen zwei Spieltage vor der 1. Damenmannschaft des TTC Rot-Weiß 1921 Biebrich e.V. Aber schon jetzt ist das Saisonziel erreicht. Nachdem die Verfolger aus Langen diese Woche mit einem Unentschieden einen weiteren Punkt abgegeben haben, stehen unsere Mädels uneinholbar an der Spitze der Tabelle.

Schon mit der Herbstmeisterschaft ohne Niederlage zeigte sich, welch großartige Mannschaft das Spitzenteam aus Biebrich darstellt. Der Weggang der bisherigen Nr. 2 zum Ligakonkurrenten Langen zur Jahreswende konnte die Mannschaft nicht aufhalten. Im Gegenteil: Hochmotiviert mit einer einzigartigen Mannschaftsleistung wurde ein Sieg nach dem anderen eingefahren, der wichtigste war der gegen den Tabellenzweiten Langen, mit dem sich abzeichnete, dass das Ziel in Reichweite rückte. Ein in jeder Hinsicht hervorragendes Team mit hoher Einsatzbereitschaft sind die Quelle dieses Erfolgs.

Vielen Dank  Natalia Zherebina, Sally Elkaliny, Janina Locke, Franzi Bohn, Katharina Hardt und den engagierten Ersatzspielerinnen Isi Knerr und Johanna Kim, dass ihr den RWB zu einem historischen Höhepunkt gespielt habt.

Damen Oberliga Herbstmeister 2022

Nach den Sommerferien hatten wir uns zusammengesetzt und das Ziel für die Saison 2022/23 festgelegt: “Weiter nach oben!”, in die Regionalliga.

Die Saisonvorbereitung war für uns nicht einfach, da einige Spielerinnen krank waren und relativ spät mit dem Training anfangen konnten. Vor jedem Spiel hatten wir am Anfang die Unsicherheit, ob wir tatsächlich in der Ausstellung spielen würden, die wir geplant haben. Grund dafür waren wieder steigende Coronazahlen, Daher mussten wir vor jedem Spiel hoffen, dass alle Spielerinnen negativen getestet sein würden.

Ähnliche Situation hatten auch unsere Gegner. So musste Niestetal 3 ihr Spiel gegen uns kurzfristig absagen und damit abschenken, da mehrere Spielerinnen positiv getestet waren.

Unser erstes Spiel spielten wir gleich gegen eine der besten Mannschaften der Liga (Vogelsberg) und konnten es knapp 6:4 gewinnen.

Beim Spitzenspiel in Langen waren sogar paar treue Fans aus Biebrich dabei! Wir haben uns auf solche unerwartete Unterstützung gefreut und konnte einen schönen Sieg feiern.

In der Endphase der Vorrunde mussten wir die weiteste Fahrt antreten , nach Kassel. Hier hatten wir leider erste krankheitsbedingte Spielerausfälle. Johanna Kim durfte als Ersatzspielerin in der Oberliga aufschlagen. Danke für deine Unterstützung und deinen schönen Einsatz, Johanna! Nach dem Sieg gegen Kasseler Auedamm spielten wir am selben Tag in Niestetal. Niestetaler waren zum ersten Mal in der Bestbesetzung. so dass es leider nur für 5:5 gereicht hat.

Unser Vorrunden-Abschlussspiel am 1. Dezember Wochenende in Wißmar wurde souverän mit 7:3 gewonnen. Jetzt dürfen wir uns offiziell als Herbstmeister der Damen Oberliga Hessen nennen!

Janina Locke hatte dieses Jahr ihre ersten Einsätze bei der 1. Damen-Mannschaft und konnte uns und unseren Gegner zeigen, dass sie der Oberliga Hessen gewachsen ist. Souverän konnte sie für die Mannschaft Punkte sammeln (14:2 in den Einzeln) und mit uns Erfolge feiern.

An einem Doppelspieltag mit 3 Spiele an einem Wochenende wurde zum ersten Mal unsere Spielerin aus Ägypten Sally eingesetzt. Wir konnten direkt feststellen, dass Sally eine offene, nette, sehr positive Person ist, die perfekt in unsere Mannschaft passt. Sally war nicht nur fleißige Touristin und konnte an drei Tagen alle schönen Ecken von Wiesbaden besichtigen, sondern vor allem auch eine sehr starke Spielerin. Sie blieb in der Vorrunde ungeschlagen. Katharina Hardt und Franziska Bohn haben uns immer wieder mit ihren Einsätzen unterstützt und waren ebenfalls aktiv an unserem Erfolg beteiligt!

Danke Euch allen Mädels!

Natalia

Erste Herren 4. der Vorrunde

Die 1. Herrenmannschaft des TTC RW Biebrich hat die Vorrunde der Oberliga Hessen auf einem guten 4. Platz abgeschlossen. Die Mannschaft spielte in der Besetzung: 1. Nico Stehle, 2. Xajoun Gao, Jonathan Thimon 4. Frank Stephan und 5. Max Lippmann. In einer sehr ausgeglichenen Liga entschieden oft nur Nuancen über den Ausgang des Spiels. Ein Beispiel hierfür ist die denkbar knappe 4:6 Niederlage am letzten Spieltagswochenende beim Tabellenführer in Langenselbold um einen Tag darauf gegen den Tabellenletzten aus Kriftel auch nur einen glücklichen 6:4 Sieg einzufahren. Den Tabellenzweiten aus Langen und den aktuell auf dem Relegationsplatz stehenden TSV Besse trennen in der Tabelle aktuell nur 7 Punkte.

Die Saison startete zunächst mit einem etwas überraschenden und wichtigen Auswärtssieg in Besse, wo der schwedische Neuzugang Jonathan Thimon mit 2 sensationellen Einzelsiegen im vorderen Paarkreuz zu überzeugen wusste. Max Lippmann, der eigentlich kein Neuzugang mehr ist, aber durch die abgebrochene Vorsaison durchaus als Neuzugang angesehen werden konnte, glänzte ebenfalls mit 2 tollen Einzelsiegen und einem Doppelerfolg mit Mannschaftsführer Frank Stephan.

Danach folgten 2 Unentschieden gegen die Mannschaften aus Dreieichenhain und Bad-Homburg 2. Gegen Dreieichenhain musste man leider krankheitsbedingt auf die die beiden Stammkräfte Lippmann und Thimon verzichten, so dass der Punktgewinn durchaus als Erfolg gewertet werden kann. Überragend in diesem Spiel war die Nummer 1 Nico Stehle, der den beiden ehemaligen Biebrichern Bomsdorf und Gehm nicht den Hauch einer Chance ließ.

Gegen den Topfavoriten aus Bad-Homburg hatten die 1. Mannschaft dieses Mal das Glück, dass die gegnerische Mannschaft mit Ersatz angetreten ist. Nach dem 1:3 Rückstand (nur das Doppel Gao/Thimon konnten hier punkten) leiteten Frank Stephan gegen Ersatzmann Scholten und Max Lippmann mit einem feinen Sieg gegen Taylor Fox die Wende ein. Thimon konnte dann im Anschluss Janicki niederkämpfen und Gao musste die Klasse von Scheja anerkennen. Es stand also 4:4 bevor das hintere Paarkreuz an die Tische musste. Hier konnte Frank Stephan einen überraschend deutlichen 3:1 Sieg gegen Nachwuchstalent Taylor Fox einfahren, während Max Lippmann ebenso überraschend gegen Ersatzmann Scholten mit 0:3 das Nachsehen hatte.

Im nächsten Spiel war Aufsteiger Eintracht Frankfurt bei uns in Biebrich zu Gast. Hier musste man leider krankheitsbedingt auf Frank Stephan verzichten. Für ihn rückte Abteilungsleiter Marc Köhler ins Team, der aufopferungsvoll kämpfte und gegen Pradler sogar einen Satz gewinnen konnte. Gao musste sich überraschend der Nummer 2 der Gäste Christian Güll geschlagen geben, konnte aber im Anschluss einen sensationellen 3:0 Sieg gegen den letztjährigen 2. Liga Spieler Dennis Dickhardt einfahren. Leider reichten die Punkte von Gao, Thimon gegen Güll, Lippmann gegen Krenz und Gao/Thimon im Doppel nicht für einen Punktgewinn.

So konnte man nach 4 Spielen 4:4 Punkte nachweisen und im nächsten Doppelspieltagswochenende wartete der Tabellenzweite Langen und der Tabellenvorletzte Watzenborn-Steinberg.

Die Gäste aus Langen konnten sensationell besiegt werden. Die Biebricher Mannschaft in der Besetzung Stehle, Thimon, Stephan und Lippmann erwischte einen Sahnetag und überrollte die Überraschungsmannschaft aus Langen in beeindruckender Manier. Es wurden beide Doppel gewonnen, Stehle beherrschte Nogami und Ratushniak nach Belieben, Thimon hatte wenig Mühe mit dem starken Gäste 1er und auch das hintere Paarkreuz konnte gegen die beiden favorisierten Mossiuk und Korycki sensationelle 4 Punkte einfahren. Die Nummer 3 der Gäste Korycki hatte bis zu diesem Zeitpunkt eine Einzelbilanz von 9:1 vorzuweisen.

Am Tag darauf wartete dann die Pflichtaufgabe aus Watzenborn. Auch diese Aufgabe wurde mit 8:2 souverän gelöst. Lediglich Max Lippmann hatte einen rabenschwarzen Tag und verlor beide Spiele deutlich.

Das Punktekonto nach dem Wochenende stieg als auf 8:4 an und man stand plötzlich auf dem 3. Tabellenplatz.

Im nächsten Auswärtsspiel musste die Mannschaft dann nach Fulda reißen. Das zweite Mal in dieser Saison trat die Fuldaer Mannschaft in Bestbesetzung an und zeigte das sie in dieser Aufstellung zu den besten Teams der Liga zählen. Lediglich Nico Stehle konnte mit einem 3:0 Sieg gegen Altmeister Hansi Fischer die Fahne für unser Team hochhalten und wir traten mit einer 9:1 Niederlage wieder die Heimreise an.

Das letzte Spieltagswochenende hätte vom Papier her nicht unterschiedlicher sein können. Am Samstag war unsere 1. Herren zu Gast beim souveränen Tabellenführer in Langenselbold und am Tag darauf kam der Tabellenletzte aus Kriftel nach Biebrich.

Der Samstag beim Tabellenführer ging auch wie erwartet los: Es wurden beide Doppel verloren und Gao verlor nach 2:1 Führung noch mit 2:3 gegen Tronin. Die Wende leitete Jonathan Thimon ein, der gegen den ehemaligen Bundesliga Profi Grujic mit 3:2 gewann. Danach brachte Stephan in einem Spiel voller toller Ballwechsel Peter Rohr die erste Einzelniederlage dieser Saison im Entscheidungssatz mit 11:9 bei. Am Nachbartisch musste Max Lippmann die Klasse von DTTB Sportdirektor Prause bei der 0:3 Niederlage neidlos anerkennen. Somit lagen wir zur Pause 2:4 hinten. Das vordere Paarkreuz mit Gao und Thimon trumpfte nun sensationell mit Siegen gegen Grujic und Tronin auf. Beim Stand von 4:4 musste das hintere Paarkreuz nun über Sieg oder Niederlage entscheiden. Leider fanden sowohl Stephan gegen Prause als auch Lippmann gegen Rohr keine Mittel gegen die beiden starken Linkshänder und das Spiel ging etwas unglücklich mit 4:6 an den Tabellenführer.

Das letzte Saisonspiel gegen Kriftel hatte sich die 1. Herren deutlich leichter vorgestellt. Nach den beiden verloren Anfangsdoppeln und dem 0:2 Rückstand von Stehle gegen Tobias Schneider sah es alles andere als gut aus. Die Biebricher Nummer 1 zeigte hier aber warum er zu den absoluten Topspielern der Liga gehört (9:1 Bilanz) und konnte die Niederlage mit 12:10 im Entscheidungssatz noch abwenden und die Wende einleiten. Gao und Thimon hatten keine Mühe mit Fröhlich-Wagenbach und Stockhofe und konnten die Führung auf 3:2 ausbauen. Max Lippmann verlor anschließend mit 0:3 gegen den cleveren Christian Schneider und Gao verlor 0:3 gegen dessen Bruder Tobias. Somit lag man 3:4 zurück. Anschließend konnten Stehle und Thimon ihre Partien denkbar knapp in 5. Sätzen gewinnen und Max Lippmann hatte wenig Mühe bei seinem 3:1 Erfolg gegen Stockhofe.

Die 1. Herrenmannschaft bedankt sich an dieser Stelle bei allen Unterstützern und hofft auch in der Rückrunde wieder ähnlich erfolgreich sein zu können, damit man um den Relegationsplatz frühzeitig einen Bogen machen kann.

Frank Stephan, Mannschaftsführer